Physiotherapie

Nach Vojta heißt es:
Je früher die Förderung stattfindet, desto effektiver und wirksamer ist sie. Der Therapeut gibt dem Kind Bewegungsimpulse, welche die sensomotorische Entwicklung des Kindes anregen und unterstützen sollen. Durch die Reaktion des Kindes entsteht ein Dialog, der dem Therapeuten Auskunft über die Wirksamkeit Ihrer Interventionen gibt. Wir wollen die größtmögliche Bewegungsökonomie des Kindes erreichen und Freude an den gewonnenen motorischen Fähigkeiten wecken, wie zum Beispiel Aufrichtung gegen die Schwerkraft, die Koordination der Bewegungsübergänge, die Haltungskontrolle und Koordination, die Gleichgewichtsregulation.

„Bewegen bedeutet sich als selbst zu spüren,
um mit allen Sinnen voller Lebensfreude das Dasein zu bejahen.“